5:2 Diät – The Hunger games

Ernährung

ciao amici

Das ewige Thema ‚Abnehmen‘ und ‚Gesundheit‘ ist auch bei mir schon lebenslanger Begleiter. Ich habe wirklich schon viel probiert.

FDH – friss die Hälfte hat sich bei mir nur eine beschränkte Zeit diszipliniert leben lassen, da irgendwann die Portionen doch wieder größer werden

Weight Watchers – hat bei mir zwar 5-7 Kilo weniger gebracht aber auch hier war die Motivation des notierens schnell wieder vorbei – besonders nach Urlauben ist es sehr schwer, wieder ins Programm zu kommen. Ich persönlich habe nur das Online Programm gemacht und als ich es dann nur noch halbherzig genutzt hatte, war es dann zu teuer geworden.

Als ich merkte, dass ich mit Weight Watchers nicht weiter komme, erzählte mir eine Freundin von der „Fastendiät, auch 5:2 Diät genannt.


Was ist das genau?

Die 5:2 Diät basiert auf dem Buch „The Fast Diet“ von Dr. Michael Mosley und Mimi Spencer aus diesem Jahr (2014). Es umfasst 224 Seiten, die ziemlich simpel und verständlich formuliert sind. Die Grundsätze der ‚Diät‘ basieren auf vielen wissenschaftlich belegten neuen Erkenntnissen des Intervallfastens, die der Autor selbst an sich getestet hat. Seine Co-Autorin schreibt aus der weiblichen Perspektive, mit der Frau sich dann identifizieren kann.

Die Grundsätze des Intervallfastens umfassen folgende Ansage: von Sieben Tagen in der Woche werden zwei gefastet. Nein. Man trinkt da nicht nur Wasser. Die Fastende darf am Fastentag 500kcal zu sich nehmen, der Fastende Herr 600kcal  (booooh)


Warum?

Fasten bedeutet den Körper eine gewisse Zeit in eine Art Notzustand zu versetzen. Früher hatten die Menschen nicht die Allgegenwärtigkeit von Essen, wie wir es heutzutage haben, damals war aber das Diabetes Aufkommen auch deutlich geringer. Ist da ein Zusammenhang? Mais oui mon cher! Wenn wir dem Körper Nahrung zuführen, jagen wir den Insulinspiegel jedes Mal in die Höhe. Er hat quasi keine Zeit, mal zur Ruhe zu kommen – so entstehen Diabetes(Vorstufen) und in Zusammenhang mit Lebensmitteln mit hohem GI (*weiter unten mehr Informationen) Fettleibigkeit und Übergewicht. Also, gönnen wir dem Körper, Blutzuckerspiegel, der Bauchspeicheldrüse und dem Magen zweimal die Woche eine Pause zur Erholung!

Mosley führt in seinem Buch folgende Vorzüge und positive Auswirkungen des Intervallfastens vor:

  • Gewichtsverlust (Fettverlust)
  • Diabetesvorsorge
  • Verringerung des Brustkrebsrisikos
  • Verringerung des Herzinfarktrisikos

Weitere Vorteile sind der gesunde Umgang mit Essen und der soziale Aspekt, denn laut Mosley lässt sich die 5:2 Diät gut in den Alltag integrieren. Die Fastentage sind frei wählbar, sollten aber möglichst nicht sequenziell gelegt werden, da sonst der Eiweißmangel zu hoch sein könnte.


Was darf man essen?

  • Frau 500kcal
  • Mann 600kcal

Grundsätzlich sollte man an den Fastentagen auf Suchtmittel verzichten, wobei Kaffee nicht verboten ist. Aber Alkohol sollte vermieden werden.

Zudem achtet man am Besten auf den Glykämischen Index eines Lebensmittels. Kurz: Lebensmittel mit niedrigem Glykämischen Index halten dich länger satt und sollten immer und vor Allem an Fastentagen präferiert werden. Das Buch enthält eine detaillierte Liste des GI und der Glykämischen Last von Lebensmitteln.


Mein Fazit

Seit ende August, also fast 3 Monaten, lebe ich nach dieser Methode. Meist faste ich Montags od. Dienstags und dann Donnerstags. So empfiehlt/ handhabt es der Autor des Buches auch.

Ich empfinde die Lebensweise als außerordentlich machbar und angenehm, da ich die Fastentage dazu nutze, meine Disziplin zu üben, zu entschlacken, eine Wein- und Bierpause einzulegen, die mir gut tut. Insgesamt emfpinde ich weniger Hunger, habe wirklich gelernt, den Hunger mal auszuhalten, denn auch dieser ist nur ein temporärer Zeitgenosse. Ich versuche, die Fastenperioden am Tag möglichst lang zu gestalten, d.h. ich frühstücke und esse dann erst Abends wieder etwas.

Ein typischer Fastentag:

morgens zwischen 9 und 11Uhr frühstücke ich

  • Rührei aus zwei Eiern mit ein paar Tomaten, dazu Kaffee mit einem Schuss Milch (etwa 200kcal)
  • oder einen Apfel und eine Banane (etwa 95kcal)

und abends esse ich relativ spät gegen 21Uhr

meist einen Salat oder gedünstetes Gemüse. Am Abend errechne ich noch, wie viele Kalorien ich noch übrig habe und ergänze diese.

Ich tippe an Fastentagen meine Kalorien zum zählen gerne alles in die App „Myfitnesspal“ ein, um Überblick zu behalten.

Ich fühle mich schlank, wohl und habe von 75kg auf 71kg abgenommen. Das ist nicht viel aber da ich an „Esstagen“ das esse, worauf ich Lust habe, ist das wundervoll. Ich habe mindestens eine Kleidergröße weniger und mag meine Figur!

Ich habe tatsächlich ein gesundes Sättigungsgefühl, muss oft was vom Essen übrig lassen, greife mehr nach Vollkorn und Hülsenfrüchten. Mein Leben hat sich total verändert und das macht mich glücklich.

Strive for progress – not perfection

In diesem Sinne,

cropped-ciaocia.jpg

Weitere Informationen dazu findet ihr unter:http://www.ugb.de/glykaemischer-index/glykaemischer-index-tabelle/

http://mrswunderbar.com/2014/11/11/the-fast-diet/

Das Buch ist über Amazon erhältlich: http://www.amazon.de/Fast-Diet-Original-essen-fasten/dp/3442174481/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1415808957&sr=1-1&keywords=5+2+diät

Advertisements

3 Gedanken zu “5:2 Diät – The Hunger games

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s