Eine Reise wert: Göteborg

Eine Reise wert...

ciao amici

oder besser: Hej!

Heute nehme ich euch mit in Schwedens zweitgrößte Stadt Göteborg.

Sie hat 533.271 Einwohner und umfasst 198km².

Ich war im März dort, es war relativ kalt aber trocken. Wir haben die Fähre „Stenaline“ von Kiel genommen. Damals gab es das sensationelle Angebot von 88,- für zwei Personen, welches wir unbedingt wahrnehmen mussten. Nach meinen zwei letzten Bachelor-Prüfungen sind wir mit „MeinFernbus“ von Hamburg nach Kiel für 6,- p/P. und haben dort die Fähre betreten.

Auf der Fähre hatten wir eine Kabine mit zwei Betten, die übereinander angebracht waren. Die Kabine war mini mini klein aber echt gemütlich. Ein Sofa gab es auch und das Bad war sauber und schön

(etwas vermisst haben wir einen kleinen Kühlschrank). Die Fähre lief um 18:45 Uhr in Kiel aus und sollte planmäßig um 09:15 Uhr in Göteborg ankommen. Die 14,5 Stunden Fahrt waren wirklich angenehm. Die Ausfahrt verbrachten wir natürlich an Deck mit einem Drink, wo uns Kiel ein tolles Bild gönnte

109mev0z_2_IMG_9399

Abends gab es ein Unterhaltungsprogramm unter Deck, Karaoke und co. worauf wir gut verzichten konnten, zumal der Großteil der Gäste dem Alter unserer Eltern entsprach. Wir spazierten durch das Schiff, tranken ein kühles Bierchen und schlenderten durch diverse Duty-Free Shops. Ich konnte ziemlich gut schlafen, wobei ich mir das sanfte Schaukeln wohl nur eingebildet hatte.

Morgens huschten wir an Deck, um den wunderschön-verschlafenen Sonnenaufgang auf dem Wasser zu begutachten und gönnten uns daraufhin ein leckeres Frühstücksbuffet an Bord, während wir durch schwedische Fjorde glitten. Das Buffet hat etwa 12,- p/P. gekostet, was wir uns großzügig gönnen konnten, aufgrund des 50%igen Rabatts auf die Fahrkarte.

Wir informierten uns bei dem Infopoint an Bord bevor wir anlegten, wie wir vom Hafen am Besten in die Stadt kommen und was so zu besichtigen sei. Man riet uns, zu Fuß zu gehen, denn weit sei es nicht.

Den Rat nahmen wir an und erreichten die Altstadt „Haga“ binnen 20 Minuten. Haga ist bezaubernd. Kleine Cafés, Backsteinhäuser, süße Lädchen und enge Straßen. Direkt zu Beginn fanden wir die wohl leckerste Attraktion Göteborgs: DIE GRÖSSTE UND WOHL LECKERSTE ZIMTSCHNECKE, die ich jeee gegessen habe!!!!!!!!! Sie war wirklich riesig und unendlich saftig. Wer sie kaufen möchte, sollte er mal in Göteborg sein:

Im Café „HUSAREN“ (Haga Nygata 24, 411 22 Göteborg)

102guxzl_2_IMG_9484

Neben dieser Köstlichkeit hat „Haga“ aber noch viel mehr zu bieten. Hier ein paar Eindrücke:

Die Neustadt gibt nichts sehr Besonderes her, da gibt es die Läden, wie es sie überall gibt. Was aber sehr schön war, war die Fischmarkthalle und eine Gemüse/Gewürze-Markthalle, durch die wir geschlendert sind.

Den Heimweg traten wir gegen 17 Uhr mit dem Boot an Richtung Fähre, da die Füße vom Laufen doch echt schmerzten.

Um 18:45 Uhr legte die Stenaline Richtung Kiel ab und erreichte es am nächsten Morgen um 09:15 Uhr.

Der Kurztrip (Donnerstag Abends los, Freitag Abends zurück, Samstag früh Ankunft in Kiel) hat sich absolut gelohnt. Ich empfand die Nächte auf der Fähre nicht als Zeitverschwendung sondern als Teil des Abenteuers.

Stenaline macht ab und an diese Angebote wieder, der Normalpreis beträgt statt 88,- für Zwei, 88,- pro Person.

Das Leben ist wie ein Buch, und wer nicht reist, liest nur ein wenig davon!

Aurelius Augustinus (354 – 430)

In dem Sinne,

cropped-ciaocia.jpg

http://www.stenaline.de/unsere-routen/kiel-goeteborg

Advertisements

2 Gedanken zu “Eine Reise wert: Göteborg

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s