Graustufen – der sanfte Umgang mit mir selbst

Allgemein, Gedankengut, Inspirierend

Graustufen zulassen 


Wer mich privat kennt und/oder in den sozialen Medien verfolgt, der weiß, dass ich seit Jahren einen Kampf führe, der innerlich viel Kraft kostet, ein auf und ab ist und eine nicht-enden-wollende Verstrickung.

Gewichtsschwankungen von 5-15Kg sind Normalität, genauso wie die Ambivalenz zum Essen. Ich liebe es zu kochen, mich mit Nahrungsmitteln, deren Power und Möglichkeiten zu beschäftigen, gleichzeitig habe ich mir immer viel regelrecht verboten.

Ich habe es sehr streng gehalten. Streckenweise.
Eine unglaublich unbändige Disziplin entwickelt und für einen kleinen Zeitraum ohne Wenn und Aber bewundernswert durchgezogen.
Diese Strenge konnte ich aber nicht dauerhaft etablieren, weshalb ich immer wieder locker ließ und wieder zunahm.

Wir leben in einer Umgebung, in der man das Gefühl bekommen kann, immer leisten zu wollen. Wer hört, wer guckt und fühlt da in sich hinein?

Ich habe etwas ganz bedeutsames für mich entdeckt: Grau. Und damit meine ich primär nicht die „Farbe“ 

Graustufen sind die entspanntere Farbgebung.

Nudelmanufaktur „Daheim“

Allgemein, Ernährung, Fotografie, Inspirierend, Kochen

Ciao amici

Wann habt ihr das letzte Mal etwas zum ersten Mal gemacht? Ich erst kürzlich: Pasta selbst zubereitet. Angefangen beim Mehl, über die Entscheidung der Nudelart bis hin zur Sauce.

Lange hat es mir in den Fingern gejuckt, selbst mal Pasta zu machen. Was immer fehlte war der Mut und die Nudelmaschine. Da die Nudelmaschine endlich da war und die Motivation wie immer groß, trauten wir uns an zwei unterschiedliche Nudelteige.

Perspektivenwechsel

Allgemein

Ciao amici

Rio. Eine unvergleichliche Stadt. Wer sie kennt weiß, dass es kaum eine größere Vielseitigkeit innerhalb einer Stadt geben kann.

Stefan Zweig, seines Zeichens österreichischer Schriftsteller und Rio-Liebhaber, beschrieb Rio de Janeiro wie folgt: „es gibt keine schönere Stadt auf Erden und es gibt kaum eine unergründlichere, unübersichtlichere. Man wird nicht fertig mit Rio de Janeiro.“

Ich kannte Rio aus diversen Wochenenden, die ich dort als Studentin verbrachte. Leider habe ich in diesen Tagen keinen Gesamteindruck von Rio gewinnen können, da sich die Wochenenden meistens auf die zwei, drei gleichen Stadtteile beschränkten. (Tijuca, Copacabana, Ipanema)

Dank der Möglichkeit bei den Paralympischen Spielen 2016 arbeiten zu dürfen, habe ich knapp einen Monat in Rio de Janeiro verbracht und konnte in den insgesamt 10 Tagen, die ich tatsächlich frei hatte und in den drei Wochen Paralympics die Stadt aus  vielen verschiedenen Winkeln und Perspektiven kennenlernen… im wahrsten Sinne des Wortes.

Darum geht es auch primär in diesem Blogbeitrag. Ums fliegen. Perspektivenwechsel. Spontane Angstbewältigung. Adrenalin. Glückseligkeit.

Solpuro Guacamole*

Allgemein, Ernährung, Inspirierend, Kochen

Ciao amici

Schön, dass ihr wieder bei mir gelandet seid!

Heute geht es um ein Produkt, welches ich vor längerer Zeit für mich entdeckt habe, als ein Promoter mir dieses im lokalen Edeka Markt zum probieren gab.

Als Hashtaglove die Kampagne mit der Marke SolPuro veröffentlichte, habe ich mich dafür angemeldet und habe die Daumen gedrückt, dass ich auch ausgewählt werde, mitzumachen.

Gesund und lecker: BROWNIES

Allgemein, Ernährung, Inspirierend, Kochen

Ciao amici

Meine Freundin Clara hat mich auf diese inspirierende holländische Köchin Rens Kroes gebracht. Diese zuckersüße Person hat sich gesunde Ernährung auf die Fahnen geschrieben und hat bereits zwei tolle Kochbücher in den holländischen Läden stehen. Als Clara zu Besuch war, haben wir Rens‘ fantastische Süßkartoffelbrownies gebacken und die KANN ich euch nicht vorenthalten!